{Simplicity} Raw Vegan Fudge aus Datteln und Mandeln

„Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung.“ -Leonardo Da Vinci

Vor ein paar Tagen bin ich auf Youtube auf die Bloggerin Jenny Mustard gestoßen und habe seitdem fast jedes Video von ihr gesehen. Sie verfolgt einen minimalistischen Lebensstil und lebt vegan. Ihre Rezepte haben mich sehr inspiriert. Eines davon stelle ich dir heute in etwas abgewandelter Form vor.

Für das Rezept brauchst du lediglich zwei Zutaten. Es ist außerdem gesund und schmeckt unglaublich süß und lecker. Es bietet also alles was mein Minimalistenherz erfreut. :)

IMG_4494

Die Zutatenliste:

  • 1 Tasse Datteln
  • 1 Tasse Mandeln

 

Und so geht`s:

Tu die Zutaten in einen Mixer und mische alles zusammen, bis eine klebrige Masse entsteht. Verteile die Mischung auf einem flachen Teller oder einem kleinen Tablett und streiche sie glatt bis es ungefähr so aussieht:

IMG_4496

Stelle das ganze für 4 Stunden ins Gefrierfach.

Nach vier Stunden kannst du die Masse aus dem Gefrierfach holen und sie in kleine Würfel schneiden. Das sieht dann ungefähr so aus:

IMG_4498

Nun sind die kleinen Fudge-Teile servierfertig. Lege sie in eine Dose oder auf einen Teller und genieße die Süßigkeit als Snack für zwischendurch oder zu einem Tee. :)


Was dich vielleicht sonst noch interessiert:

  • Zubereitungszeit: 10 Minuten zum Zubereiten + 4 Stunden im Gefrierfach
  • Kosten: ca 4 €
  • Zutaten für … das kann ich nicht sagen, kommt darauf an, wieviel du für andere Personen übrig lässt. ;)
  • Alternativ kannst du statt Mandeln auch Macadamianüsse oder Cashewnüsse verwenden. Bereite dir deinen Fudge so zu, wie er dir schmeckt. :)

Ich wünsche dir einen guten Appetit!

Bis bald!

herz

Avesta

Advertisements

3 Gedanken zu “{Simplicity} Raw Vegan Fudge aus Datteln und Mandeln

  1. Hallo Avesta!

    Das ist ein tolles Rezept – ich bin gestern auf Instagram schon einmal darüber gestolpert und wusste sofort, dass das das Potential für einen Küchenklassiker hat. :)
    Ich finde es toll, dass du dich für Minimalismus interessierst – ich habe auch vor, mich diesem Thema intensiver zu widmen. Den Kanal von Jenny Mustard schaue ich mir gleich einmal näher an – danke für diesen Tipp!

    Liebe Grüße
    Jenni

    Gefällt 1 Person

    1. Ja es ist so einfach und schmeckt so gut.
      Datteln reichen als Süßungsmittel vollkommen aus. :)
      Minimalismus ist so ein breites Feld, aber ich versuche mich auch näher damit zu befassen. Falls du darüber gute Literatur kennst, lass es mich wissen. :)
      Und sag mir Bescheid, wie du den Kanal von Jenny Mustard findest. Ich finde sie sehr inspirierend. :)
      Viele liebe Grüße an Dich!
      Avesta

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s