DIY – Saure Rinse als Haarspülung

In meinem Beitrag über das Roggenmehl-Shampoo habe ich den Begriff Saure Rinse erwähnt. Dazu habe ich Fragen bekommen und dachte daher, dass ein eigener Beitrag zur Sauren Rinse vielleicht interessant wäre. Beim Haare waschen ersetzt die Saure Rinse meine Haarspülung. Du kannst die Rinse aber auch nach dem Verwenden eines Conditioners benutzen, das bleibt dir überlassen, je nachdem wie du deine Haare gerne wäschst.

Woraus besteht die Saure Rinse?

Sie besteht aus kaltem Wasser und entweder Apfelessig oder Zitronenwasser. Ich mische meine Rinse immer mit Apfelessig und kaltem Wasser. Dabei nehme ich 2 EL Apfelessig und gieße dann mit 1,5 L kaltem Wasser auf.

Ich empfehle dir aber, zunächst mit weniger Apfelessig anzufangen, um deine Haare daran zu gewöhnen. 1 EL Apfelessig reicht erstmal aus. Du kannst auch andere Essigsorten verwenden. Ich nehme am liebsten den Apfelessig von Alnatura, da er nur 5% Säure beinhaltet.

Was bringt mir die Saure Rinse?

Wenn man sich unsere Haare nach dem Haare waschen unter einem Mikroskop ansehen würde, würde ihre Struktur wie kleine Tannenzapfen aussehen. Das liegt daran, weil die Schuppenschicht des Haares aufgeraut wird.

Das sieht ungefähr so aus (Entschuldige bitte meine schlechten Paint-Künste. Ich kann nicht so gut mit dem Programm umgehen :)) :

Haar mit aufgerauter schuppenschicht

Deshalb wird nach dem Waschen mit Shampoo immer eine Haarspülung empfohlen. Sie hat den Effekt, dass die raue Oberfläche der Haare angelegt und glatt gemacht wird. Das gleiche Ergebnis erhältst du, wenn du deine Haare nach dem Waschen mit einer Sauren Rinse ausspülst (Rinse_englisch: to rinse out = ausspülen). Die Schuppenschicht der Haare schließt sich, die Feuchtigkeit bleibt im Haar gespeichert. Die Haare sind besser kämmbar und glänzen, weil das Licht durch die glatte Haaroberfläche besser refektiert wird.

Da ich feines Haar habe, hatte ich immer das Gefühl, das ein Conditioner meine Haare zu sehr beschwert. Deshalb finde ich die Saure Rinse mit ihren minimalistischen Inhaltsstoffen besonders gut. :)

Bleibt die Rinse im Haar oder soll sie ausgespült werden?

Das bleibt dir überlassen. Probiere einfach aus, was für dich besser funktioniert. Die Rinse kann ohne Probleme im Haar bleiben. Wenn du sie aber ausspülst, mach es lieber mit kaltem Wasser.

Ich fülle meine Saure Rinse immer in eine Bügelflasche und stelle sie dann ins Bad. So macht die Rinse auch noch optisch was her ;).

IMG_1328

Wenn du sonst noch was zu der Sauren Rinse wissen möchtest, frag mich einfach. :)

Viel Spaß beim Ausprobieren. Ich bin auf Erfahrungsberichte gespannt.

Bis bald.

Avesta

Advertisements

4 Gedanken zu “DIY – Saure Rinse als Haarspülung

  1. Habe bis jetzt 3x mit Roggenmehl shampooniert und probiere im Moment noch ein bisschen rum.
    Da ich vorher immer eine Spülung benutzt hab und ich nach den Roggenmehl-Shampoonierungen immer Probleme mit dem Durchkämmen habe, will ich auch nochmal Eine saure Rinse mit Zitonensaft ausprobieren…denke, dass -wie du so schön beschrieben hast- die Schuppenschicht geglättet wird und ich dann besser durchkomme. Mal sehen, also viele Dank für die Erläuterung und den Tipp!
    LG Woodstock

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s